Schöne Dinge aus Papier

Schöne Dinge aus Papier

Freitag, 23. Dezember 2011

Brief vom Christkind

Heute haben wir Post vom Christkind bekommen. Natürlich hatte ich es nicht geschafft, mit den Kindern an eines der einschlägigen Postämter wie Himmelspforten oder Engelskirchen zu schreiben. Wunschzettel hatten sie aber hoffnungsvoll verfasst und mir zu treuen Händen für das liebe Christkind überreicht. Und natürlich warteten sie nun schon auf eine Antwort, vor allem Moritz vergisst ja so etwas nie, er erinnert mich ja auch sonst dankenswerterweise ständig an meine Pflichten ("Mama, hast Du den Zettel für den Ausflug schon abgegeben?!"). 

Da blieb mir gestern nacht nichts anderes übrig, als selbst eine Antwort im Namen des Christkinds zu verfassen.
Liebe Lilith, lieber Moritz,

Ihr wollt sicher wissen, wer Euch diesen Brief schreibt. Oder habt Ihr es schon erraten?
Ihr habt mir auch einen Brief geschrieben, das ist schon ein paar Tage her. Da habt Ihr mir Eure Wünsche aufgeschrieben. Bestimmt habt Ihr schon auf eine Antwort von mir gewartet. Mir haben noch eine ganze Menge anderer Kinder geschrieben und mir viele Fragen gestellt. Ich hatte ganz schön viel zu tun, all diese Briefe zu beantworten, es sollte ja kein Kind traurig sein, weil es keinen Brief von mir bekommt! Und deshalb hat es ein bisschen länger gedauert.

So, jetzt aber zu Euch. Wisst Ihr, wie oft Ihr noch schlafen müsst bis Weihnachten ist? Und warum wir Weihnachten überhaupt feiern? Das ist nämlich ganz wichtig, das vergessen viele Menschen: Weil Jesus Christus geboren ist. Er ist der Sohn von Gott, und der hat ihn auf die Welt geschickt, um den Menschen zu zeigen, dass er sie lieb hat. Und Jesus hat immer allen geholfen und niemanden ausgelacht und uns gezeigt, dass wir alle gut zueinander sein sollen. Miteinander streiten ist nicht gut.

Ihr werdet viele schöne Geschenke bekommen, ich verrate aber noch nicht, welche. Eure Eltern haben mir beim Aussuchen und Einkaufen geholfen und mir Geld gegeben. Aber wisst Ihr auch, dass es auf der Welt viele Kinder gibt, die überhaupt keine Geschenke bekommen, weil ihre Familie ganz arm sind? Die sogar Hunger haben, weil sie nicht jeden Tag genug zu essen bekommen? Und die nicht in den Kindergarten und in die Schule gehen können, weil es das bei ihnen gar nicht gibt oder es zu teuer ist. Ganz viele Kinder haben noch nie in ihrem Leben mit Playmobil gespielt und noch nie ein Buch vorgelesen bekommen. Ich finde, an diese Kinder muss man auch mal denken! Wollt Ihr diesen armen Kindern nicht ein bisschen helfen? Vielleicht könnt Ihr ja mal Eure Eltern fragen, ob Ihr nicht ein bisschen Geld schicken könnt, um diesen Kindern zu Weihnachten eine Freude zu machen. Das fände ich sehr gut. Man kann das Geld in der Kirche beim Weihnachtsgottesdienst abgeben. Ich lege Euch ein Kästchen bei, da könnt Ihr es hineintun.

So, jetzt muss ich Schluss machen, es warten noch ganz viele Briefe, die ich beantworten muss. Und die Geschenke muss ich auch noch verteilen! Aber bald kann ich mich ja ausruhen.Ich wünsche Euch ein ganz frohes Weihnachtsfest mit Euren Eltern, mit Eurem großen Bruder und mit Opa und Oma in S.!
Das Christkind


Die Kinder waren ganz zufrieden mit dieser Antwort und haben sofort ihr Geld in das kleine Faltkästchen gepackt. Ich konnte sie nur mit Mühe davon abhalten, ihre gesamte Habe hinein zu stecken. Als sie später der Nachbarin und dem Papa vom Brief erzählten, war ihnen allerdings nur noch die Passage "Ihr werdet viele schöne Geschenke bekommen" präsent...


So, fast geschafft. Die letzten Geschenke sind eingepackt, die Gänsekeulen liegen kühl. Noch ein paar Vorbereitungen für das Dessert (Vanillekipferl-Parfait mit pochierter Ananas). Dann gedanklich nochmal alles durchgehen, ob auch wirklich nichts und niemand vergessen ist, dann langsam abschalten und sich ein bisschen vorfreuen... 

Euch allen da draußen ein schönes, ruhiges und heiteres Weihnachtsfest und entspannte Tage "zwischen den Jahren"! 

Kommentare:

  1. Hach, was für einen schönen Brief das Christkind da aber geschrieben hat :-)

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie auch ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein neues, gesundes und kreatives Jahr 2012

    Herzliche Grüße
    Bella

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein sehr lieber Brief! Toll!

    Dir und deinen Lieben ein gesegnetes Weihachtsfest, katrin

    AntwortenLöschen