Schöne Dinge aus Papier

Schöne Dinge aus Papier

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Von einer, die auszog, den Stern zu suchen (Teil 2)

Wer den letzten Post durchgehalten, für den folgt nun endlich die Anleitung (für alle anderen auch). Ihr braucht in jedem Fall Zirkel und Geodreieck. Wer eine Stern-Stanzform besitzt, kann gleich ans Ende des Posts springen.
Wie man ein Fünfeck sauber hinkriegt, zeigt GBCE12 auf Youtube (Suchfrage "Konstruktion Fünfeck", dauert 2:14 min). Zum Ausdrucken und immer wieder Nachlesen ist diese Wikipedia-Seite gut.

Es geht sogar noch ein bisschen einfacher: Einen Kreis mit einem beliebigen Radius zeichnen. Die Kantenlänge des Fünfecks beträgt ca. das 1,2-fache des Radius (nur eine Faustformel). Oder man nutzt den Fünfeck-Rechner zur Berechnung der Kantenlänge. Der kleine Stern zum Beispiel, den ich für den Adventskranz und das December Daily benutzt habe, hat einen Radius von 3,2 cm (im Feld Umkreisradius eingeben), so kommt man auf die Kantenlänge von 3,762 cm. Die Kantenlänge trägt man mit dem Zirkel auf der Kreislinie ab und hat damit den Kreis in fünf gleiche Abschnitte unterteilt. Die Schnittpunkte muss man nur noch verbinden – fertig ist das Fünfeck!

Also, hat man das Fünfeck konstruiert (einmal konstruieren, dann als Schablone verwenden), ist alles nur noch halb so schlimm. (Die Maße auf dem Bild sind nach der Faustformel errechnet).
Von jeder Spitze das Lot auf die gegenüberliegende Seite fällen. Das sind unsere späteren Falzlinien. Die Falzlinien treffen sich alle im Kreismittelpunkt.
    Einen zweiten, kleineren Kreis vom Kreismittelpunkt einzeichnen.
Von jeder Fünfeck-Spitze jeweils eine Linie zu den Schnittpunkten links und rechts auf dem Innenkreis zeichnen. Damit sind die Sternspitzen fertig.
Entlang der Fünfeck-Linien ausschneiden, die Innenlinien falzen. Die schraffierten Flächen abschneiden. Die anderen Überstände sind unsere Klebelaschen. Diese noch falzen. Das sieht am lebenden Objekt dann so aus:
Jetzt abwechselnd Berg- und Talfalten bilden (zur Spitze führt immer eine Bergfalte), so dass die Sternhälfte schön dreidimensional wird. Hier einmal von innen, einmal von außen gesehen:
Die beiden Sternhälften aufeinanderlegen. Es trifft immer eine Klebelasche auf einer Kante ohne Klebelasche. So liegen die Hälften dann schön dicht beieinander.
Wer möchte, bringt jetzt noch eine Aufhängung ein, dann festkleben. Ich habe mit doppelseitigem Klebeband gearbeitet, anderer schnell trocknender Kleber (z.B. UHU Kraft) geht aber auch. Wenn man die Aufhängung vorher vergessen hat, macht das auch nichts - einfach ein kleines Eyelet in eine Spitze setzen.

Nicht gerade im Handumdrehen fertig, aber die Mühe war er mir wert, echt.
Jetzt hab ich einen persönlichen Weihnachtsstern mit Geschichte. Fast ein bisschen wie vorgezogenes Weihnachten für einen Scrapper. Aus den erwähnten Gründen muss mein Stern jetzt für (fast) alles in meiner Weihnachtsdeko herhalten, sorry...

Wer eine Stern-Stanzschablone besitzt - ich leider nicht - der hat es wahrscheinlich etwas einfacher: Ausgestanzten Stern einfach als Schablone auf das gewünschte Papier auflegen, Klebelaschen dazu zeichnen, Rest siehe oben. Müsste doch funktionieren. Konnte ich aber nicht nachprüfen.

Wenn man selbst konstruiert, ist man allerdings flexibler und kann die Größe des Sterns und die Form der Sternspitzen (über die Wahl des Innenkreises) variieren.

Hier noch eine tolle Idee für Sterne ohne Klebelaschen: ein Sternenkranz aus PP-Resten. Ist der nicht süß?

P.S. Habt Ihr durchgehalten? Würde mich interessieren, ob Ihr es mal versucht habt und mit der Anleitung zurechtkamt - und natürlich wie Eure Sterne aussehen! Ich verlinke Eure Sterne dann in einem Post (wenn ich das hinkriege...). Und auch wenn's weh tut - hättet Ihr schneller eine Anleitung aus der Schublade ziehen können?

Edit:
Tschenny hat den Kampf mit dem Zirkel gewonnen und gleich mehrere Sterne geschafft (schon gestern) - das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Kommentare:

  1. Sehr, sehr schön und ich werde es auch morgen gleich ausprobieren und ein Bildchen posten! Ich bin froh, dass du ein Tutorial dazu gemacht hast, denn ich hatte mich ehrlich nicht getraut dich zu fragen, wie man den Stern bastelt. DANKESCHÖN & einen schönen Abend noch!

    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Köstlichst liebe Katja. Ich hab mich gestern und gerade eben sehr amüsiert.
    Danke für deine tolle Anleitung. Ich zieh dann mal die Sternenstanze raus und lass es Dich wissen, ob es einfacher geht.
    Aber mit Sicherheit nicht so amüsant und abenteuerlich wie bei DIR.
    DAS ist sicher sicher ;))

    ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Das Ergebnis ist ja wirklich toll, aber bis dahiiiiiiin... der Weg erscheint mir lang und mühsam - mit meinen Wurstfingern. Allerdings, wenn es nur halb so leicht von der Hand geht, wie sich deine Anleitung anhört, hab ich Chancen, einen Stern fertig zu kriegen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Katja, dein Stern ist der Hit und die Geschichte dazu einfach genial.
    Ein kleiner Tipp: Im Word unter einfügen / Formen kann man (frau) sowohl 5-Eck als auch Sterne innert 100stel-Sekunden kreieren, in gewünschter Grösse. Ausdrucken, auschneiden, fertige Schablone. ;-) Hoffe der Frust ist jetzt nicht zu gross.

    AntwortenLöschen
  5. Also ich hab durchgehalten. War aber auch ganz einfach als halbe Mathematikerin (Ups, jetzt hab ich mich geoutet :-)
    Deinen Stern muss ich unbedingt nacharbeiten. Ich fand den an deinem Album schon so toll, dass ich mir die Anleitung herbeigesehnt habe.
    Und da heut abend der Mann weg ist, habe ich gaaanz viel Zeit dafür!
    Tausend Dank für deine sehr amüsant geschriebene Anleitung! *beideDaumenhoch*

    Lieben Gruß,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe mein Resultat in meinem Blog gepostet, schau' doch einfach mal vorbei: http://farbenfroehlichbytschenny.blogspot.com/

    Danke für deine tolle Erklärung und
    wünsch' dir einen schönen Abend!

    Jenny

    AntwortenLöschen
  7. liebe katja,

    das klingt hier gerade nach einer kleinen mathematik-nachhilfe-stunde, o.k. werde mich da mal durcharbeiten (oder sollte ich das lieber auch mal mit der stanze versuchen?!?) *g*

    ganz lieben dank für die tolle anleitung ... und jetzt muss ich noch dein daily anschauen gehen ... habe viel nachzuholen (3 tage offline)

    lg
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. wunderbar....vielen DANK für deine anleitung - werde ich in einer ganz, ganz ruhigen minute auch mal ausprobieren müssen!
    so als anhänger schaut das nämlich wirklich wundervoll aus

    glg schicht dir
    bella

    AntwortenLöschen