Schöne Dinge aus Papier

Schöne Dinge aus Papier

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Jingle Bells 4ever!


Mein mittlerweile 16 Jahre alter Sohn hatte schon seit er rechnen kann (und das war sehr früh) eine Vorliebe für Listen, Statistiken und Rekorde aller Art. Ein strukturierendes Element seiner Persönlichkeit, das man beim Anblick seines Zimmers an einem beliebigen Tag nicht unbedingt vermuten würde! Das "Guinness Buch der Rekorde" stand regelmäßig auf seinem Wunschzettel für Weihnachten und wenn man wissen will, wer der reichste / größte / dickste Mensch auf Erden, die Stadt mit den meisten / wenigsten Millionären / der teuerste Hamburger aller Zeiten ist etc., kann man sich getrost an ihn wenden. Heute erstellt er mit Hingabe und Ausdauer "Finanzpläne", also wann mit welchen Einnahmen (Taschengeld, Lohn fürs Zeitungsaustragen, Geschenke) in welcher Höhe zu rechnen ist und welche geplanten Ausgaben dagegen stehen. Als er neun Jahre alt war, machte er für uns eine Top Ten Liste mit seinen Lieblingsliedern, an die muss ich immer denken, wenn es um Weihnachtslieder geht. Leider ist dieses Schriftstück nicht erhalten, aber wir können die Top 3 noch rekonstruieren (und ziehen ihn, der nun auf Rap steht, gern und oft damit auf): 

1. Jingle Bells (für immer) – stand da zu lesen
2. Numa Numa Song ("Dragostea Din Tei" - das einzige Lied in rumänischer Sprache, das es wohl je auf Platz 1 der deutschen Charts schaffte und sich 14 Wochen dort hielt, manche mögen sich erinnern, das war 2004…)
3. Die Hände zum Himmel (ein im Fußballstadion gern gesungenes Lied)
Die Lieblingslieder der Kleinen in der Adventszeit waren – wie schon im letzten Jahr – "Schneeflöckchen, Weißröckchen" und "Es ist für uns eine Zeit angekommen, die bringt uns eine große Freud". Moritz wünscht es sich oft zum Einschlafen, es verbreitet so eine kuschelige, traumhafte Winterstimmung.

Im December Daily ist es so festgehalten:
Ich habe ja leider nicht ganz so viele spezielle Weihnachtsstanzer und -stempel (ich hoffe hier sehr auf das Christkind), so dass ich auf einfache Formen zurückgreifen muss. Die Bäumchen kehren deshalb in verschiedenen Varianten im DD wieder. Hier mehrlagig aus Notenpapier (im Dezember-Kit enthalten) und aus der Einlage einer Pralinenpackung (diese weißen Puffer-Dinger - davon einfach die oberste Papierschicht vorsichtig abreißen, dann kommt so etwas wie ein Wabenmuster zum Vorschein).

Und weil bei den meisten Liedern nach der ersten Strophe textliche Aussetzer bei uns zu befürchten sind, habe ich uns dieses Jahr ein kleines Liederheft vorbereitet (natürlich aus unserer persönlichen Chartliste bestückt). In DIN A5 nicht zu klein, um auch bei Kerzenschein noch entziffert werden zu können. Hier eine gute Adresse zum kostenlosen Herunterladen von Weihnachtsliedtexten samt Noten.

Die Bäumchen sind wieder aus dem Notenpapier gemacht, das ich auf Pappe aufgeklebt und anschließend mit dem Woodgrain-Embossing-Folder geprägt habe - so bekommt es einen schönen Tiefeneffekt. Unglaublich, dass ich bis zum Wochenende bei der papierwerkstatt nicht gewusst hätte, was ich mit diesen Foldern anfangen sollte - jetzt bin ich ganz süchtig danach! Das rot beflockte Vellum habe ich kurzerhand aufgetackert (mache ich sonst auch nie) und die unschöne Rückseite mit Washi-Tape in s/w überklebt. Das Blumen-Ornament im Hintergrund ist eigentlich auch kein Weihnachtsmotiv - aber in der Not...

Das Cover hat mir dann so gut gefallen, dass ich leicht abgewandelt noch eine Karte in diesem Stil gewerkelt habe.
Das war Türchen Nummer 14 des papierwerkstatt-Adventskalenders. Freut Euch auf ein neues Türchen morgen bei Tine! Und gestern hat Mimi uns ihre Weihnachtsdeko (nicht nur in Lila) gezeigt. Ich hoffe, Euch geht noch nicht die Puste aus beim Weihnachtscountdown!

Kommentare:

  1. Gefällt mir sehr gut, was du da gewerkelt hast

    AntwortenLöschen
  2. Oh Katja!

    Ich bin ganz vernarrt in deine chicen Tannenbäumchen! Und die auch noch zu prägen... das sieht soo genial aus!
    Das Cover deines Liederbuches sowie die Karte gefallen mir sehr, schlicht, aber eine große Wirkung.

    Lieben Gruß,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee mit dem Liederheftchen ist entzückend und es ist wunderschön, wie alles aufeinander abgestimmt ist. Sehr geschmackvoll!

    AntwortenLöschen
  4. Fabelhaft! Die Kombination der verschiedenen Papiere bei den Bäumchen - perfekt. Die Geschichte hinter dem Eintrag - sehr interessant und so nett geschrieben :-)

    AntwortenLöschen
  5. Oh ist das zauberhaft, das sieht so toll aus mit den Bäumchen, überhaupt ist dein Album wirklich richtig schick. LG, Julie

    AntwortenLöschen
  6. Wow, das sind ja mal besondere und besonders schöne Karten!
    Vielen Dank für diese Anregung!

    Lg, katrin

    AntwortenLöschen
  7. liebe katja,

    alles ganz zauberhaft ... und dieses pralinen-papierchen-tannenbäumchen ist absolut genial ... mit meinem vorsatz "nichtsovielsüsses" ist es nun definitiv vorbei - pralinen - ich komme!

    glg
    Silke

    AntwortenLöschen