Schöne Dinge aus Papier

Schöne Dinge aus Papier

Sonntag, 8. Januar 2012

Gute Vorsätze

hält man ja nie lange durch. Mein erster Vorsatz (nicht so oft zwischendurch an den Scraptisch huschen, um "kurz" etwas auszuprobieren, so dass sich Mann & Kinder schon beschweren: "Mama, jetzt bleib doch mal sitzen!") ist auch schon in dieser Woche gebrochen worden - ein neues Kit von der papierwerkstatt auf dem Tisch ist einfach zu verlockend. 

Aber es diente auch einem guten Zweck - nämlich einen zweiten Vorsatz (oder nennen wir es lieber "Wunschvorhaben", das entlastet mich...) in die Tat umzusetzen: Ein "Glückstagebuch" in diesem Jahr zu schreiben. Die Einträge sind nur Stichpunkte - drei Dinge soll man pro Tag aufschreiben, die einen ein wenig glücklich oder besonders berührt haben. Eine Woche habe ich es jetzt schon komplett durchgehalten. Es ist interessant zu sehen, was "vom Tage übrig bleibt", wenn man ihn kurz Revue passieren lässt im Hinblick auf das Schöne. Es gibt eigentlich immer etwas - das muss ja nichts Großartiges sein, kleine Glücksmomente, nette Begegnungen, endlich etwas erledigt zu haben etc. Ich hatte nur einen Tag (Freitag), der ziemlich durchgefallen ist, aber das gibt es eben auch. 

Das Buch besteht aus zwölf Umschlägen DIN B6 (125 x 176 mm) in transparent und in cremeweiß, die mit den großen dreieckigen Klappen. Die habe ich dran gelassen - ich liebe es, wenn man gespannt einen Brief öffnet (auch wenn ich ihn selbst befüllt habe - an alles werde ich mich nicht erinnern und kann mich dann quasi selbst überraschen). Für jeden Monat habe ich auf geriffeltem DIN A4 Papier doppelseitig Tabellen ausgedruckt mit Platz für meine Einträge, die Bögen kommen gefaltet in die Umschläge.
Die Umschläge werden aneinandergenäht. Vorteil dieser Bindung (die sich natürlich auch einfach mit mittig gefalteten Papieren machen lässt): Die Seiten sind supergut zu blättern, sie liegen total plan, man könnte bis zum inneren Rand schreiben!

Ein paar Umschläge sind schon gestaltet:

Man könnte auch die "schönen" Umschlagseiten obenauf legen, so hat man mehr Platz und Möglichkeiten, sie zu bescrappen (und könnte sogar ein Foto darauf kleben). So ist immer zu bedenken, dass die Klappen ja noch geöffnet werden sollen. Und man muss sich mit der Dreiecksform arrangieren...

In die Umschläge kann man noch kleine Erinnerungen stecken (Konzertkarten, Kinderkritzeleien, Fotos...), die man hier nur für's spätere ausführliche Scrappen aufbewahrt oder doch dort belässt.
Von der ersten Januarwoche kommt diese Collage in den Umschlag: In der Wäscherei durfte ich mir aus dem Knopfkörbchen umsonst diese kleinen Schätze aussuchen (sicher muss bald dringend wieder was in die Reinigung...). Moritz hat ruckzuck gelernt, wie man Papierschiffchen faltet und gleich eine Weiße Flotte für den Rhein gebaut. Die London-Reise ist endlich gebucht - in unserer Wunschbesetzung mit besten Freunden aus Heidelberg (zusätzliches Highlight für meinen großen Sohn: gleichzeitig findet dort die Olympiade statt!). Jetzt bin ich gespannt, was die zweite Woche bringt...

Kommentare:

  1. Gefällt mir super gut Dein Glücksbuch mit den bisherigen Einträgen und der Gestaltung! Vielleicht fang ich doch noch so ein Jahresprojekt an, mal schauen! Inspiriert hast Du mich jedenfalls sehr! Einen schönen Sonntag und viele liebe Grüsse Christine

    AntwortenLöschen
  2. Dein Büchlein schaut total elegant aus.
    Gefällt mir!
    Schönen Sonntag
    Lg Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Wow - das ist ja toll!
    Wo hast du nur diese Idee her? Hut ab - einfach geil!!
    LG
    Carola

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja eine tolle Idee und so huebsch dezent umgesetzt. 

    AntwortenLöschen
  5. Schwärm, was ist das denn für eine tolle Idee. Und dann auch noch so schön umgesezt. Ich bin richtig von den Socken.
    Um Eure Londonreise beneide ich Euch seeeehr.
    Bei uns wirds wohl wieder der Kinderbauernhof: gääääähnnn!!!

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schick...Ich mag die ganze Zusammenstellung, besonders die schicken Buchstaben!

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Katja,

    Dein Buch schaut wunderschön aus *ganz verliebt bin* und auch die Idee ist fantastisch!
    Viel zu selten denkt man an die schönen Momente des Tages --- meist nur an das was einen geärgert & aufgeregt hat. Du machst es richtig

    Liebe Grüße und einen schöne Start in eine neue erlebnisreiche und glückliche Woche wünscht Dir

    Bella

    AntwortenLöschen
  8. Mit diesem Mini hast du dich mal wieder selbst übertroffen. Genial!

    AntwortenLöschen
  9. Das Glückstagebuch ist eine grandiose Idee. Im Rückblick und an schlechten Tagen sieht man dann mal schwarz auf weiß und in bunten Bildern, wie toll die Woche / der Monat / das Jahr eigentlich wirklich war und worauf es ankommt. Daumen hoch dafür!

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. oh gott ist das edel - ich liebe es...

    AntwortenLöschen