Schöne Dinge aus Papier

Schöne Dinge aus Papier

Montag, 2. Januar 2012

Altlasten

Jahreswechsel ist bei mir traditionell auch eine Zeit, in der ich mich von Altlasten trenne, entrümpele, ausmiste, aufräume. Dieses Jahr haben wir endlich die Spielzeugberge im Arbeitszimmer (oder besser dem, was ehemals unser Arbeitszimmer war) reduziert, auch unsere Kleiderschränke mussten daran glauben. Sehr befreiend! Aber auch schöne Dinge, die viel zu lange liegen blieben, habe ich endlich in Angriff genommen: Ein Album von der Taufe meiner Nichte (Taufe war Anfang Juni, Album im November auf dem papierwerkstatt-Wochenende begonnen und dort vor lauter Schauen und Staunen und Quatschen sage und schreibe gerade mal ein Bild eingeklebt!) nähert sich endlich der Finalisierung. 

Ebenfalls seit Anfang Juni 2011 schlummerten die Fotos von der Hochzeit einer lieben Bekannten in meinem digitalen Ordner. Wie immer hoch motiviert, hatte ich große Pläne für das Album zu C.'s standesamtlicher Trauung. Es sollte stilvoll, edel und ungewöhnlich werden, noch nie dagewesen, nur die feinsten Papierchen und wenige ausgewählte Embellishments würden den Weg ins Album finden, auf keinen Fall durfte es zum Kitsch neigen. Man merkt es mir nicht an, aber ich habe schon etwas von einer Perfektionistin. Man merkt es deshalb nicht, weil ich eigentlich fast nichts rechtzeitig oder wenigstens zeitnah fertig bringe. Geburtstags-, Weihnachts- und sonstige Glückwunschkarten: Da kann man für mich eigentlich schon werksseitig das Wörtchen "nachträglich" einstempeln. Scheitern am eigenen Anspruch nennt man das, glaube ich. Jedenfalls lagen die Fotos schon wieder viel zu lange und es tat sich nichts, es war mir C. gegenüber sehr peinlich. Nicht, dass C. etwas von mir erwartet hätte - ich selbst musste mir kläglich eingestehen, dass ich wieder einmal etwas nicht fertig gebracht hatte...  Auf einem Treffen Ende Oktober gestand ich C. beschämt mein Scheitern – da meinte sie gutgelaunt, ich könne ihr ja einfach die Fotos auf CD brennen!

Über eine solch pragmatische Lösung musste ich erst einmal nachdenken. Kein Album aus Papier zum Streicheln und Blättern, stattdessen eine nüchterne CD in Plastikhülle – das geht für Scrapper eigentlich gar nicht! Schließlich (Ende Dezember) siegte die Vernunft. Ich spannte Ollie für die Bearbeitung der Fotos ein (hat er sehr gut gemacht!) und angespornt vom neuen Januar-Kit der papierwerkstatt entstand diese CD-Hülle. So ganz ohne Scrappen ging es dann doch nicht. 


Das Die Cut im Kit eignete sich super, dezentes Karo-Muster auf einem vanille-cremefarbenen Grund, das sieht in Kombination mit dem hellen Cardstock schlicht und doch edel aus. So gefällt mir die praktische Lösung richtig gut. Sogar ein paar Fotos hab ich noch in der CD-Hülle untergebracht. Jetzt freu ich mich auf mein nächstes Treffen mit C. – endlich ohne schlechtes Gewissen!
 
Das Foto "schwebt" dank einer gefalteten Butterbrotpapiertüte (ein Tipp von Yvonne & Susanne von der papierwerkstatt) auf der Seite - eine tolle Technik, die eine schöne Leichtigkeit ins Bild bringt.
Der riesige Knopf war nicht in diesem Kit enthalten, den gab's - meine ich - im Workshop-Wochenend-Kit der papierwerkstatt im November.

Kommentare:

  1. Ich lach mich schlapp. Ja das mit dem fertig bringen ist auch mein großes Problem. Man steckt voller Ideen und Tatendrang und man will es richtig und nicht nur hingeschlunzt machen. Und dann......Meine Mutter deutete schon mal dezent an, doch lieber etwas weniger und schlichter zu arbeiten damit ich noch rechzeitig fertig werde. Pah!!! Aber die CD Hülle sieht wirklich sehr schön und edel aus!

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Verpackung für die CD ist das, liebe Katja.
    Bei mir liegt das Kit auch schon auf dem Tisch, aber ich muss
    Noch ein wenig tüfteln.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Trotz allem grübeln ist das ein wunderschönes Fotogeschenk geworden!

    Mach Dir mal keinen Kopf.... wir sind jetzt schon eineinhalb Jahre verheiratet und für uns persönlich ist noch kein einziges Foto eingeklebt!
    Lediglich unsere Eltern haben ein Album mit unseren Hochzeitsfotos vom Fotografen bekommen

    Vielleicht sollten wir doch hin & wieder mal an uns denken?!

    Liebe Grüße schickt Dir * Bella

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katja!

    Dir ersteinmal ein frohes neues Jahr!
    Das mit den Altlasten kenn ich nur zu gut und gerade die Sache mit den Hochzeitsfotos (bei mir waren das die Bilder der Schwägerinnen). Ich habe mich dann schließlich auch für eine bescrappte Hülle der DVD entschieden, aber meine war im Vergleich zu deiner wundervollen Ausarbeitung ein "Nichts". Ich bin hin und weg von deiner Umsetzung.

    Ganz lieben Gruß,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  5. liebe katja,

    wie sich doch alles irgendwie gleicht ... eigentlich könnte ich deinen post gleich mitunterschreiben! aber wie ist das so schön im neuen jahr ... alles wird anders :D
    ich habe im november auch nicht viel "geschafft", aber dafür habe ich sehr nette menschen kennengelernt und viele gemeinsame momente/gespräche genossen ... das ist doch ein UFO wert!

    glg
    Silke

    AntwortenLöschen
  6. jetzt habe ich es fast vergessen ... deine praktische lösung sieht einfach umwerfend aus!!!!!!!!!!!!!

    nochmals lg
    Silke

    AntwortenLöschen
  7. Sehr chice CD-Hülle, was man doch nicht alles für schöne Sachen aus so einem Kit werkeln kann! Ich habe mich bisher immer davor gescheut so ein Kit zu kaufen (ist ja nicht gerade preiswert?), aber wenn ich dein Werk hier so sehe - die dezenten Farben - wunderbar aufeinander abgestimmt - dann werde ich glaube ich doch noch mal drüber nachdenken?

    LG
    Mary-Jane

    AntwortenLöschen